capilla-capiFIT

capilla®capiFIT

 

Einsatzbereiche:

Fördertechnik , Zerkleinerungstechnik, Recyclingtechnik , Separationstechnik , Schüttguttechnik, Pumpentechnik uvm.

Schüttgüter werden in unterschiedlichen Industrien u.a. transportiert, dosiert, zerkleinert, gemischt, eingetragen, ausgetragen, gelagert, gepresst, extrudiert, getrocknet und vieles mehr.

In diesen Bereichen entsteht häufig nebst Korrosion auch mitunter Verschleiß oder gar extremer Verschleiß an Aggregaten wie, Zerkleinerungswellen, Schredderwellen, Schneckenwellen, Hülsen, Tröge, Schurren, Werkzeugen, Auskleidungen u.vm.

Dieser meist fortschreitende Verschleiß sorgt unweigerlich zu kurzen Produktionszeiten und im schlimmsten Fall zu Ausfällen in der Produktion. Diese ungeplanten Stillstände sind im Termingeschäft nicht nur sehr kostspielig und stressig, sondern vor allem, diese Stillstände sind vermeidbar

Speziell für u.a. die o.g. Bereiche bietet capilla einen speziellen Service (capiFIT).

capiFIT ist ein Sammelbegriff für ein Service, welcher sich manuell und automatisiert mit 3D Technik  auf das Regenerieren respektive Wiederaufarbeiten von Bauteilen, analysieren und herstellen von Verschleißschutzschichten und Funktionsschichten spezialisiert hat. 

Vor dem eigentlichen capiFIT steht eine sorgfältige Überprüfung und Vermessung der einzelnen verschlissenen Bauteile an. Hierzu zählt u.a. die exakte Überprüfung der Materialzusammensetzung des Grundkörpers respektive der Beschichtung mittels mobiler Spektralanalyse und die Überprüfung der Abmaße wie Bohrungen, Passungen und Konturen.

Nebst einer ausführlichen Dokumentation oder einem Zustandsbericht der Bauteile, findet wie weiter oben beschrieben, oftmals auch ein automatisierter IST / Soll Abgleich statt.

Anhand dieses Scans kann man nebst anderen Punkten wie die visuelle Überprüfung auf Schäden wie Risse, Verformung und Beschädigungen allgemein auch überprüfen, ob im Vorfeld abgestimmte Grenzwerte respektive Verschleißraten für den Verschleiß eingehalten wurden und ein capiFIT noch wirtschaftlich darstellbar ist.

Nachdem die Eignung für einen capiFIT der Bauteile festgestellt wurde, werden die Bauteile gereinigt und zb. der Schweißanlage oder dem Werker vorgestellt.

Hier unterscheiden wir zwischen HandsOn Werker mit Messmitteln und Schablonen oder automatisiert capiFIT mittels 3D Scan, Laser, PTA , MIG, MAG u.v.m.

 

Entscheidende Vorteile von einem capiFIT Service automatisiert sind

In der Regel kostet ein capiFIT 30-60 % von einer Neuteilbeschaffung.

Reparaturen sind planbar und lassen sich in Revisionszeiträume schieben und abwickeln und zeichnen sich besonders durch eine sehr hohe Reproduzierbarkeit durch einen hohen automatisierungsgrad aus. Dadurch ergeben sich auch kürzere Bearbeitungszeiträume und diese gehen i.d.R. mit kürzeren Lieferzeiten gegenüber einer Neuteilbeschaffung einher.

Automatisierte und Prozessgesteuerter Laser und PTA Panzerung, zeichnen sich zudem durch ihre deutlich geringere Aufmischung zum Grundwerkstoff aus. Die Aufmischung liegt i.d.R. unter 5 % und somit deutlich unter klassischen  Massiv- Band- oder Fülldraht-Beschichtungen (20-30%). Ein weiterer Vorteil, dadurch erreicht man oftmals bereits in der 1 Lage die geforderten Härte.

Verschleißschutz wie aus einem Guss. Es sind problemlos Schichtdicken von 0,2 bis zu 6 mm und breiten von 0,5-10 mm respektive 20 mm in unterschiedlichen Oberflächenqualitäten möglich. Beschichtungswerkstoffe und Eigenschaften sind kombinierbar.

Schweißzusatzwerkstoffe und Karbidanteile können nach Bedarf gemischt, reduziert und erhöht respektive an die Aufgabe angepasst werden. Der gewählte Verschleiß- und Korrosionsschutz, wird immer individuell nach der Aufgabenstellung und nach Schüttgutspezifikation gemischt respektive zusammengesetzt.

Durch die unterschiedlichen zur Verfügung stehenden Techniken und Optiken, kann man bereits eine sehr hohe Konturgenauigkeit mit einer sehr hohen Präzision erreichen.

Im Bedarfsfall sind Funktionsschichten auch schon sehr Endkonturnah möglich, somit entfällt oftmals eine Aufwendige und kostenintensive Nacharbeit durch zb. zerspanen, schleifen und Diamantschleifen.

Bauteile wie Schneckenwellen, Schneckenpumpen, Schneckenpressen aus der Förder-, Klärwerks-, Separations-, und Extrusionstechnik, deren Bereiche im Prozess unterschiedlich starken Beanspruchungen ausgesetzt sind, lassen sich mit dem Laser gezielt da schützen oder aufwerten, wo Verschleiß wie Abrasion, Adhäsion, Oberflächenzerrüttung und Korrosion tatsächlich auftreten oder am stärksten sind.

Bei speziellen, komplizierten Konturen, in dringenden Fällen, wenn Notwendige Originalteile nicht zu beschaffen sind, ist ein 3D Druck komplexer Geometrien oder signifikanter Bereiche kurzfristig artgleich möglich.

Ein spezieller Service für unsere Kunden ist der 3D Scan nach Fertigstellung als Vorlage für einen automatisierten capiFIT nicht nur bei Neuteilen.

Ein automatisiertes Aufarbeiten der Bauteile nach abgestimmter zugleich vereinbarter Verschleißrate und einem abgestimmten Zeitraum wie eine Revision ist problemlos auch mehrfach möglich.

nach oben