capilla-RetroFIT

capilla®RetroFIT

 

capilla beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit dem Bereich Regenerierung / RetroFIT (capiFIT/capiTOOL) von Bauteilen.

In den letzten Jahren immer häufiger mit Hilfe von Sensoren und 3D Technik, vor Ort als auch in der Werkstatt. Diese Technik gehört heute bereits zum Stand der Technik im Bereich der vorbeugenden Instandhaltung.

Hier werden Bauteile eingescannt, automatisch die zu beschichtende Flächen respektive Funktionsflächen für eine geplante Beschichtung ausgewählt oder besonders beanspruchte Verschleißbereiche selektiert.

Durch das Auftragschweißen mittels zB. Laser-Pulver, Laser-Draht, Plasma-Pulver- WIG, MIG , MAG etc. wird gezielt das durch Verschleiß  oder Korrosion abgetragene Oberflächenmaterial durch eine neue Funktionsschicht ersetzt oder es werden gezielt Funktionsschichten mit besseren Eigenschaften als der Grundwerkstoff in hochbeanspruchten oder hochbelasteten Bereiche des Bauteils aufgetragen. Die notwendige Duktilität des Bauteils bleibt erhalten.

Die Analyse, Auswertung und Ermittlung der Verschleißrate erfolgt durch einen automatischen Abgleich der IST und SOLL-Geometrie. Dieser IST / SOLL Abgleich kann anhand eines vorliegenden Stp-Modells selbiger Baugruppe, als auch anhand eines bereits vorliegenden Scans des selbigen Bauteils automatisch ausgeführt und abgeglichen werden.

Beide Dateien werden mittels einer Software übereinandergelegt und ausgewertet. Hier entsteht i.d.R. ein Fehlfarbenbild, die sog. Verschleißrate wird dadurch farblich visualisiert.

nach oben